Dallmayr Grand Cru Hawaii Kona

Premiumkaffee
aus Hawaii
Grand Cru Hawaii Kona

Steckbrief

HerkunftHawaii
Typ100% Coffea Arabica
GenussDallmayr Grand Cru Hawaii Kona eignet sich ideal als Filterkaffee und zur Zubereitung nach der French Press Methode oder für Café Crème bzw. Caffè Lungo im Vollautomaten. Genießen Sie Dallmayr Grand Cru Hawaii Kona am besten pur, ohne Milch und Zucker. 

Geschmacksprofil

Röstung 
Säure 
Stärke 

Aloha – weiche Kaffeeklänge aus der Südsee

Hawaii, eine Inselgruppe im Pazifischen Ozean, zählt zum polynesischen Kulturraum. Hier begrüßt und verabschiedet man sich mit Aloha, was auch „Ich liebe Dich“ bedeutet. Als Zeichen ihrer Herzlichkeit lassen Hawaiianer gerne Blumen sprechen und hängen den Besuchern bunte Kränze, so genannte Leis, um. Die acht größten Hawaii-Inseln tragen jeweils eine eigene Farbe als Wahrzeichen. Dieses bunte Spektrum spiegelt sich auf der Banderole der Verpackung von Grand Cru Hawaii Kona wider. 

Der „Aloha-Staat“ ist der einzige der USA, in dem Kaffee angebaut wird. Im Kona-Distrikt an der Westküste der größten Insel – der Big Island Hawaii – wächst einer der begehrtesten Gourmetkaffees der Welt. Nur wenige Tonnen werden hier,  an den Ausläufern der Vulkane Mauna Loa, Hualalai und Mauna Kea, geerntet. 

Gute Kaffeelandung auf dem Mond und im Weißen Haus

Schon 1866 schwärmte der Schriftsteller Mark Twain vom Hawaii Kona Kaffee. In seinen Reiseberichten heißt es beispielsweise: „I think the Kona coffee has a richer flavor than any other […].“ Auch heute noch landen die Kaffeebohnen von „Big Island“ bei internationalen Verkostungen stets auf einem der ersten Plätze. Ein Merkmal für die Hochwertigkeit ist unter anderem die Siebgröße: Von maximal 20 erreicht Kona-Kaffee meist einen Wert von 18 bis 19. Außerdem ist kaum eine andere Bohne so wohlproportioniert und glänzt so wunderbar. 

Kein Wunder, dass Kona-Kaffee im Weißen Haus serviert wird. Amerikanische Luxushotels und Spitzenrestaurants bemühen sich, diese seltene Qualität auch ihren Gästen zu bieten. Selbst im All, bei den Astronauten der NASA, ist Kona immer mit an Bord.

Mitten im Kona-Gürtel dem Paradies für Kaffeekirschen

Nirgendwo sonst hat die Kaffeepflanze so ideale Wachstumsbedingungen wie auf Hawaii. Auf einem Gebiet von nur 32 Kilometern Länge und drei Kilometern Breite, im so genannten Kona-Kaffeegürtel am Fuße des Hualalai und des Mauna Loa Vulkans, gedeihen die Pflanzen bei milden Temperaturen das ganze Jahr über prächtig. In den Morgenstunden scheint die Sonne und am Nachmittag, man kann fast die Uhr danach stellen, steigen Wolken vom Ozean auf. Sie bringen natürlichen Schatten und erfrischende Schauer. Der fruchtbare Boden vulkanischen Ursprungs tut sein Übriges.

Eine echte Perle auf dem Kaffeemarkt

Reiner Spitzenkaffee der Güteklasse Hawaii Kona Extra Fancy ist eine Seltenheit. Für den Anbau steht nur eine sehr begrenzte Fläche zur Verfügung. Insgesamt produziert Hawaii zwischen 16.000 und 24.000 Sack im Jahr. Im Vergleich dazu Brasilien, das Kaffeeland Nummer eins: 50 bis 60 Millionen Sack. 

Gleichzeitig verzeichnet der kleine Kona-Distrikt weltweit die höchsten Erträge an Arabica-Bohnen: Während die Kaffeeproduktion in Lateinamerika durchschnittlich 600 bis 900 kg pro Hektar beträgt, liegt sie in Kona bei bis zu 2.300 kg. 

EINDRUCK MACHEN
MIT FRENCH PRESS