Äthiopien und Dallmayr
wachsen zusammen

Äthiopien zählt zu den ärmsten Ländern der Erde und ist zugleich ein faszinierendes Land. Es gilt als Wiege der Menschheit und als Ursprungsland von Kaffee. Äthiopische Arabicas, auch echte Mokkas genannt, sind einzigartig und prägen den Geschmack von Dallmayr Kaffee. Daher fühlen wir uns dem ostafrikanischen Land besonders verbunden.

5 Baumsetzlinge pro verkaufte Packung

Zusammen mit Almaz und Karlheinz Böhm entwickelten wir eine Kooperation: Mit dem Verkauf von sortenreinem äthiopischen Kaffee unterstützen wir ihre Stiftung „Menschen für Menschen" und spenden fünf Baumsetzlinge pro 500g Kaffee. So wird ein Hauptproblem Äthiopiens an der Wurzel gepackt: die drohende Versandung.

Aus Not roden die Menschen Wälder – mit schlimmen Folgen. Fehlen die Bäume, wird wertvoller Mutterboden abgeschwemmt. An den nackten Hängen stürzt das Regenwasser zu Tal, statt in den Boden einzudringen und das Grundwasser zu speisen. Die Quellen versiegen. Fruchtbares Land verödet und wird zur Wüste.

Die Bäume, die aus den gepflanzten Setzlingen wachsen, verbessern die Qualität des Bodens und verhindern seine Erosion. Die Böden werden wieder fruchtbar und sichern so langfristig die Lebensgrundlage für die Menschen vor Ort. 

Tief verwurzelt mit Äthiopien

Wolfgang Wille, geschäftsführender Gesellschafter, erzählt: „Ich erinnere mich gut daran, wie mein Vater von seinen Afrikareisen gesprochen hat. Er hat das Land in den 1950er und 60er Jahren bereist. Auf abenteuerlichen Wegen erforschte er die Kaffeeregionen, allen voran Äthiopien, die Urheimat von Kaffee. Später habe ich selbst dieses Land oft besucht, und bis heute ist meine Faszination für Äthiopien ungebrochen. Die Kooperation mit Almaz und Karlheinz Böhm erlaubt uns, genau in dem Land zu helfen, das uns als Kaffeeröster von Anfang an begleitet.“



Kaffeeraritäten
Nachhaltig gut

Kaffeequalität
aus nachhaltigem Anbau