Wess

Wachau/Kremstal

Rainer Wess

Zwischen Gneis und Sedimentböden. Zwischen Loiben und Krems. Da spielt die Musik!

Weinzierl zwischen zwei Welten? Nun ja, ein klein wenig zu dick aufgetragen vielleicht. Doch wer seine Reben sowohl in der Wachau als auch im Kremstal erzieht, hier auf Urgestein, dort auf Schiefer und Löss, im Wesent-
lichen mit Grünem Veltliner und Riesling jongliert, der kann spannende Geschichten vom Terroir erzählen. Sofern er’s kann. So wie Rainer Wess, der sein Handwerk wahrlich beherrscht. Jammern will er grad nicht, was die Probleme 2016 mit Frost und Mehltau angeht, aber „wir haben schon zu kämpfen gehabt“. Mit Spannung ver-
kosten wir im kleinen, aber feinen Probierzimmer des Weinguts die Resultate dieser besonderen Anstrengungen. Aber schon nach kurzem Schnuppern und wenigen Gaumenkontakten schält sich glasklar heraus, wohin hier die Reise geht: „Das ist sehr, sehr gut! Trinkfluss, Struktur, Spannung.“ Sagt er selbst, der Hausherr. Und wir nicken’s ab, denn: Wo er recht hat, hat er recht.

Video: Dallmayr Winzerelite 2013 – Wess