Preisinger

Burgenland-Neusiedlersee

Claus Preisinger

Glück mit der Terminplanung: Wir erreichen Preisingers Weingut am Spätnachmittag. Der Blick auf den Sonnenuntergang über dem See ist atemberaubend. Von außen wirkt dieses ultramoderne Kellereigebäude wie ein gestrandetes Ufo auf der Hangkante des Golser Goldbergs. Kann man mögen oder auch nicht. Von innen jedenfalls, vor allem vom Degustationsraum aus, ist der Blick durch die gigantische Scheibe nach Westen ebenso großes Kino im Superbreitwandformat wie die Weine von Claus Preisinger. Der sich als Purist bezeichnet, was die Kellerarbeit betrifft, und im Weinberg auf Rudolf Steiner setzt. Sicher muss man dem nicht in allem zwingend folgen, doch unsere Verkostung durch das Sortiment lässt wieder mal keinen Zweifel an der Qualität der Weine mit den minimalistischen Etiketten zu. Was die Auswahl der drei Kandidaten für die Winzerelite nicht gerade einfacher macht. Klar ist, dass an der Saftigkeit und dem Trinkfluss des Zweigelts kein Weg vorbeiführt. Auch Pannobile, diese spektakuläre Zweigelt-Blaufränkisch-Cuvée, darf nicht fehlen. Und der Pinot noir schließlich ist Preisingers größte Leidenschaft – die wollen wir gern mit ihm und Ihnen teilen.

Video: Dallmayr Winzerelite 2013 – Preisinger