Piewald

Wachau

Helmut Piewald und Sohn Matthias

Hier erreichen wir Limits. Wo sich Wachau und Waldviertel begegnen, wo der Wein der Kälte abgetrotzt wird, da bringt ein Kleinwinzer Leidenschaft in die Flasche. Am Ende des Spitzer Grabens erwartet uns die Familie Piewald. Familie im ureigensten Sinn, drei Generationen unter einem Dach, alle verfügbaren Kräfte dem Weinbau zugetan, Patron Helmut als Dreh- und Angelpunkt aller Aktivitäten. Wie immer werden wir in der guten Stube zur Verkostung (und anschließenden zünftigen Jause) empfangen. Hausherrin Elfriede sorgt fürs leibliche Wohl, Helmut zeigt den neuen Jahrgang, Sohn Matthias mustert skeptisch die Delegation aus München. Fünf Hektar Weinberge, meist steil terrassiert, nur per Hand kultivierbar, sind das karge Reservoir, dem die Familie Piewald in unermüdlichem Einsatz bemerkenswert geradlinige Weine abringt. In diesem Jahr ist der Hausherr stolz und zufrieden, 2015 entschädigt für so manchen Stress in den Jahren zuvor. Sogar Süßwein ist diesmal drin, was nur alle zehn bis 15 Jahre vorkommt. Wir packen für die Winzerelite Muskateller und Veltliner ein und prognostizieren Ihnen niveauvolles Trinkvergnügen zum konkurrenzlos günstigen Preis.

Video: Dallmayr Winzerelite 2013 – Piewald