Fritz Haag

Mosel

Oliver Haag

Ein Weinkeller im tiefsten Winter. Immerhin wärmer als draußen. Aber Riesling wärmt den Bauch noch allemal.

Vom lausig kalten Hunsrück kommend, erleben wir die Mosel im winterlichen Dämmerschlaf. Kaum etwas rührt sich, es ist zapfig frisch. Perfekte Bedingungen also, um schon am frühen Vormittag mit Hausherr Oliver im haagschen Weinkeller etliche Jungrieslinge zu ver-
kosten, quer durch die Tankbank, von trocken bis frucht-
süß. Was normalerweise das Zeug zur entschlossenen Magenattacke hätte, gerät jahrgangsbedingt zur Genussaktion. Moderat im Alkohol, von reifer, niedriger Säure – das ist das durchgängige Profil all dieser wunderbar fruchtklaren Brauneberger Rieslinge. „Ein magenfreundlicher Jahrgang mit großer Finesse“, urteilt Oliver und kann ein zufriedenes Schmunzeln kaum verhehlen, „der steht 2015 in nicht viel nach – wenn überhaupt!“ Keine schlechte Referenz, da mögen auch wir nicht widersprechen. Im Gegenteil.

Video: Dallmayr Winzerelite 2013 – Haag