Dönnhoff

Nahe

Cornelius und Helmut Dönnhoff

15:30 Uhr MEZ ist in Oberhausen/Nahe manchmal zu früh. Auf jeden Fall aber, wenn’s der 12. Januar ist.

„Sie kommen viel zu früh!“ Gut, dass er sich bei diesen Worten ein feines Lächeln abringen kann, wir hätten sonst fast ein schlechtes Gewissen bekommen. Schnell wird uns klar, dass der Chef des Hauses nicht die Uhrzeit meint. Helmut Dönnhoff ist zwar gerade von einer Riesenparty in Singapur zurückgekehrt, hat noch den Jetlag um die Augen und in den Knien. Nein, die Weine aus 2016 sind derzeit im embryonalen Stadium, längst noch nicht cuvetiert. Also beginnt ein umfängliches Kellerhopping: Dönnhoff öffnet peu à peu x Zapfhähne an x Tanks und x Fässern, um uns x Proben zu präsentieren. Was der geräumige Keller eben so alles an trockenen und restsüßen Säften hergibt. „Ich traue diesem Jahrgang sehr viel zu“, so seine Einschätzung. Bedächtig, fast übervorsichtig. Jetlag? Bestimmt, denn wir glauben, Dönnhoffs Jahrgang 2016 kann ganz unglaublich viel.

Video: Dallmayr Winzerelite 2013 – Dönnhoff